Biographien

 

Christoph Riedlberger

Christoph Riedlberger erhielt seine künstlerische Ausbildung in moderner Flöte und Traversflöte in Nürnberg und Frankfurt am Main bei Mirjam Nastasi und Peter Thalheimer. Meisterkurse bei Barthold Kuijken, Peter-Lukas Graf und Robert Aitken.

Konzerttätigkeit im In - und Ausland als Solist und Mitglied in verschiedenen Orchestern, wie dem Bachkollegium München, Monteverdi-Orchester, u.a. Seine Leidenschaft gilt der Kammermusik. Mit musikalischer Neugier und Weltoffenheit erforscht und interpretiert er dabei nicht nur Werke des klassischen Konzertrepertoires, sondern auch der experimentellen Musik oder des Tangos.

Teilnahme an mehreren Festivals wie den Göttinger Händelfestspielen, Internationaler Dessauer Musiksommer, etc.

Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen, sowie CD-Einspielungen u.a. mit seinem Duo Poetico Musicale, mit der Pianistin Minako Schneegass illustrieren seine flötistische Persönlichkeit.

Er ist ein gefragter Kammermusikpartner. Mit Mitgliedern der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen hat er Auftragswerke zeitgenössischer Komponisten aufgeführt und eingespielt.

Als Dozent für Flöte arbeitete er an der „Hanns Eisler“- Hochschule für Musik in Berlin, bevor er sich in Bremen niederließ. Neben seiner Konzerttätigkeit trat er auch als Komponist in Erscheinung, u.a. beim Festival für zeitgenössischen Tanz 2000 in Bremen, Bremer Jazzfestival 2003...

Minako Schneegass

Minako legte ihr Konzertexamen bei Anatol Ugorski an der Hochschule für Musik Detmold ab. Meisterkurse u.a. bei Vera Gornostaeva, Christian Zacharias und Robert D. Levin.

Sie erhielt mehrere Preise bei nationalen Wettbewerben in Japan, sowie den 1. Preis des Scarlatti-Wettbewerbes der Internationalen Sommerakademie Mozarteum Salzburg 2007 und ein Diplom des 12. Internationalen Klavierwettbewerbes in O Porto (Portugal).

Konzerttätigkeiten in Japan und Europa: u.a. in der Liederhalle Stuttgart, der Liszt-Akademie Budapest, dem Mozarteum Salzburg, der Cité Internationale des Arts Paris, der Glocke Bremen, im Schloss Friedrichsruh bei Hamburg, in der Kongresshalle Ljubljana und der Symphony Hall Osaka; als Solistin mit verschiedenen Orchestern, u.a. mit dem Osaka Philharmonic Orchestra, dem MÁV-Orchester Budapest, dem Kammerorchester Arcata Stuttgart, der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford.

Zusammenarbeit mit Hans-Martin Linde, Cristóbal Halffter, Ramón Jaffé, Gisela May und dem Theaterschiff-Intendanten Knut Schakinnis; Live-Aufnahmen und Produktionen bei Radio Bremen und dem Südwestrundfunk sowie CDs bei ebs - records.